Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2021, 10:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 32sec

Themen

„AIDAcosma“ – ein Publikumsmagnet

„AIDAcosma“ – ein Publikumsmagnet

Nach knapp 18stündiger Fahrt über die Ems hatte es die Besatzung des jüngsten Luxusliners der Meyer Werft endlich geschafft: Die „AIDAcosma“ erreichte Ende Oktober Eemshaven – und das sogar etwas früher als geplant. Auch die vorangegangene rund 40 Kilometer lange Emsüberführung des 337 Meter langen Kreuzfahrtschiffs lief ohne erkennbare Probleme. Nachts hatten zwei Schlepper die „AIDAcosma“ von der Dockschleuse in Papenburg rückwärts über die Ems gezogen und dabei unter anderem das Emssperrwerk bei Gandersum passiert. In Emden drehten die Schlepper am Nachmittag das Kreutzfahrtschiff, damit es aus eigener Kraft weiterfahren konnte. Hier versammelten sich besonders viele „Shipspotter“, weil man nirgendwo sonst den Kreuzfahrtschiffen auf ihrer Reise ohne Wiederkehr so nahe kommen kann (Foto). Anfang November ging die „AIDAcosma“ auf eine erste Probefahrt Richtung Norwegen. Letzte Arbeiten an dem Schiff sollen in Bremerhaven stattfinden, bevor es Ende des Jahres der Reederei übergeben werden soll. Die erste Kreuzfahrt der „AIDAcosma“ ist dann für April 2022 geplant.

Foto: Martin Stromann / Text: Holger Bloem

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Das könnte Sie auch interessieren: