Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Zum Artikel

Erstellt:
23. März 2022, 12:20 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

„La Kejoca“-Album „Libertad“ ausgezeichnet

Preis der Schallplattenkritik

Ausgezeichnet: das Trio „La Kejoca“.

Ausgezeichnet: das Trio „La Kejoca“. ©

Ostfriesland. Große Freude bei „La Kejoca“. Das Trio mit Wurzeln in Bolivien, Portugal und Friesland ist für sein Album „Libertad“ (Freiheit) mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet worden. Keno Brandt, Jonas Rölleke und Carmen Bangert studierten zunächst klassische Musik in Düsseldorf, bevor ihr Global-Folk mit Gesang, Geige, Whistles, Drehleier, Banjolele, Gitarren und Bass Gestalt annahm. Als Trio bringen sie nicht nur musikalisch, sondern auch politisch eine Botschaft zu Gehör. Auf dem Album „Libertad“ interpretieren sie Lieder und Texte aus verschiedenen Zeiten, die sich inhaltlich mit Freiheit oder gerade dem Fehlen von Freiheit auseinandersetzen.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen