Anzeige

Anzeige

Zum Artikel

Erstellt:
4. Dezember 2023, 13:10 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 31sec

Mysteriöses „Geisterschiff“ sorgte auf Norderney für Aufsehen

Das skurrile selbst gebaute Boot war auf Grund gelaufen

War für ein paar Tage Touristenattraktion: das „Geisterschiff“ auf Norderney.

War für ein paar Tage Touristenattraktion: das „Geisterschiff“ auf Norderney. © Stürenburg noun

Norderney. Ein mysteriöses Schiff, das aussieht wie aus einem Film, hat auf Norderney für Aufsehen gesorgt. Das in den Medien als „Geisterschiff“ bezeichnete rostige Boot war am 6. November am Hauptbadestrand der Insel auf Grund gelaufen und hatte sich seitdem zu einer Attraktion für Insulaner und Touristen entwickelt. Eine Spezialfirma transportierte das Boot mit dem Namen „Wibo“ fünf Tage später ab. Dabei ist das Boot nicht in mehrere Einzelteile zerbrochen, wie zunächst befürchtet, sondern ganz geblieben. Laut Norderneys Bürgermeister Frank Ulrichs (parteilos) wurd es vorübergehend zu einem Unternehmen auf der Insel gebracht. Wie es dann mit dem Boot weitergeht, ist unklar. Der Eigentümer habe sich noch nicht entschieden, ob er sein Boot behalten will. Der Seemann war mit dem Boot laut Polizei auf der Nordsee von Juist nach Emden unterwegs gewesen und hatte Probleme, das Schiff zu stoppen, blieb aber unverletzt. Er stammt aus Freiburg. Der 75-Jährige hatte offenbar vorübergehend auf dem Segelboot am Strand der Insel gelebt.

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen