Anzeige

Anzeige

Zum Artikel

Erstellt:
2. Januar 2024, 15:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 44sec

Vom Wind gezeichnet

Wenn das Große Meer zwischen Emden und Aurich zugefroren ist, spricht es sich unter den schlittschuhbegeisterten Ostfriesen schnell herum. Während unten die Kufen übers Eis kratzen, ist aus der Luft zu sehen, wie der Wind den vereisten und verschneiten Binnensee kunstvoll bemalt hat. Ein winterlicher Rundflug über das Große und das Kleine Meer. Fotos: Martin Stromann / Text: Wiebke Hayenga-Meyer

Von V

Vom Wind gezeichnet
Start von Süden aus: der Nordteil des Großen Meeres in Bedekaspel (Südbrookmerland). Am touristisch genutzten Nordufer liegt die Ferienhaussiedlung, rechts der Campingplatz. In der Ferne ist Georgsheil zu sehen. Links im Bild verläuft das Marscher Tief entlang der großen Schilfflächen, in denen die Mäher Spuren hinterlassen haben. Das maximal nur einen Meter tiefe Wasser ist schnell zugefroren. Ostfrieslands Binnenmeere Das Große Meer in der Gemeinde Südbrookmerland ist der größte noch erhaltene (...).
Um diesen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein Abo.

Wenn Sie bereits E-Paper oder Okay Online-News Abo Kunde sind, melden sich bitte über den Menüpunkt „Anmelden“ an.

Wenn Sie noch kein Abo Kunde sind, wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Okay Online-News Abo

Print-Abo
  • Zugriff auf alle Artikel der Nachrichtenseite
  • Kostenlose App inklusive
  • Mit Pushnachrichten immer Up-To-Date
zum Angebot

OK E-Paper

Digital-Abo
  • Zugriff auf alle Ausgaben im E-Paper und alle Artikel der Nachrichtenseite
  • Kostenlose App inklusive
  • Zugriff auf das Archiv und die Beilagen
zum Angebot

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen